Embryo Garbhasana Urvertrauen Entspannung

Entspannung & Bewegung

Yoga Baum Gleichgewicht StabilitätEgal, welche Bewegungsart Sie bevorzugen: Bewegung ist wichtig und essentiell. Qui-Gong, Tai-Chi, Fahrrad-Fahren, Waldlauf oder Beach-Volleyball. Der Körper kann nur dann gesund bleiben, wenn wir aktiv sind.Yoga-

In meinem Leben hat – neben dem Fahrrad-Fahren und Walken – das Yoga einen hohen Stellenwert erhalten, denn durch die verschiedenen Entspannungs- und Bewegungsübungen wird der Geist klar und der Körper gesund. Ich werde Ihnen gerne einige grundlegende Yoga-Übungen lernen.

Yoga ist für alle Altersstufen und Lebensbedingungen einer Frau geeignet.

Erfolgreich, erprobt im Multitasking, Mutter, Workaholic, Hausfrau und der Stützpfeiler der Familie: Eine Frau zu sein, umfasst heutzutage eine ganze Reihe von Aufgaben, die zeigen, wie herausfordernd ihr tägliches Leben ist. Dabei lassen sich auch die Begleiterscheinungen nicht vermeiden: Stress, Frustration und Druck.

Um jedoch unsere Rolle mit Anmut, Charme und Perfektion spielen zu können, ist es wichtig, dass wir gesund bleiben, geistig gelassen sind und unser emotionales Gleichgewicht im Leben halten können.

Yoga ist für mich mein Erfolgsrezept; meine Antwort für die Frau in all ihren Lebenssituationen.

Die regelmäßige Yogapraxis hat z.B. eine heilende Funktion in Hinblick auf die körperlichen Veränderungen, die Frauen während der Menopause erleben. Während der Menopause gleichen Yoga, Atemübungen und Meditation den Hormonspiegel aus, sorgen für ein gleichbleibendes Gewicht und verhindern allerlei Beschwerden. Außerdem halten Yoga, Atemübungen und Meditation – täglich ausgeführt – das Verdauungssystem in Schwung.

 

Übung Heldin Fokus und Stabilität

Virabhadrasana , die Heldin

„Egal, was kommt, sei die Heldin in Deinem Leben, nicht das Opfer.“

– Nora Ephron, US- amerikanische Drehbuchautorin und Filmregisseurin

Es mag auf den ersten Blick einfach aussehen, versucht man aber, länger in der Haltung zu bleiben, dann merkt man schnell, wie viel Kraft, Aufmerksamkeit und Integrität sie erfordert. Umgekehrt stärkt es das Selbstvertrauen, sich dieser Herausforderung zu stellen und die Position mit Stabilität und möglichst viel Leichtigkeit zu halten.

Eine Heldin richtet ihren Fokus vollständig auf den jetzigen Moment und Ihr unmittelbares Tun.

Sie setzt Ihre ganze Kraft für etwas ein, verliert sich aber nicht dabei, denn Sie handelt aus einer starken Mitte heraus. Genau diese Eigenschaften fordert die Position von den Übenden: Sie kann nur kraftvoll, stolz und gelassen gehalten werden, wenn sie fokussiert und aus einer starken Mitte heraus kommt. Aus der Anspannung im Bauch folgen die Aufrichtung der Wirbelsäule und die Stabilität in den Hüftgelenken. Beides wird gestützt durch einen stabilen und festen Stand und die Verwurzelung der Füße am Boden. So stellt die Asana im Idealfall eine Heldin dar, die Kraft ausstrahlt, aber keine Aggressivität, eine Figur, die sich ausdehnt und zugleich in ihrer Mitte zentriert bleibt. Die Arme und Beine symbolisieren dabei das Handeln im Außen. Die körperlichen Voraussetzungen für diese Kombination aus Kraft und Leichtigkeit sind Weite in der Brust sowie eine gewisse Flexibilität in Leisten und Hüften. Trotz dieser Mobilität ist der Stand aber stabil, weder die Knie noch das Becken weichen nach außen aus.

 

Adho Mukha Svanasana, Der herabschauende Hund

Als eine der bekanntesten Yogaübungen ist der nach unten schauende Hund eine sehr vielseitige Asana, die mehrere Aspekte in sich vereint. Sie stärkt die Arme, Handgelenke, Achillessehne und streckt den unteren Rücken. Da die Wirbelsäule und Nacken gedehnt wird, wirkt sie Verspannungen und Kopfschmerzen entgegen und ist somit gut gegen Rückenschmerzen. Die Übung ist eine Umkehrhaltung, die die Organe entlastet und den Blutkreislauf anregt, damit die Blutzirkulation verbessert. Der herabschauende Hund hat eine beruhigende Wirkung auf unser Gehirn und energetisiert den gesamten Körper. Das Nervensystem wird stimuliert, der Atem vertieft. Die Übung wirkt insgesamt stimmungsaufhellend.

 

Yoga Drehsitz Flexibilität Wirbelsäule HarmonieVariation von Ardha Matsyendrasana, dem Drehsitz

Stagnierendes Blut aus bestimmten Teilen des Rumpfes wird herausgedrückt und einer Reinigung und Anreicherung mit Nährstoffen zugeführt. Dies betrifft primär die seitlich gelegenen Gewebe und Organe. Es wird ein intensiver Druck auf die Organe der Bauchhöhle ausgeübt. Durch die Drehung des Oberkörpers wird auf die Nieren (Blutreinigung) und auf die Nebennieren (Hormonproduktion bzw. -abgabe) wohltuende und harmonisierende Wirkung ausgeübt. All diese Organe erhalten eine höchst effektive Massage, was bei einer Vielzahl von Leiden mildernd und heilend wirkt, etwa bei Diabetes, Verdauungsstörungen, Verstopfung und sogar Rheumatismus. Zusätzlich werden einzelne Teile durch die Drehung gedehnt.

 

Embryo Garbhasana Urvertrauen EntspannungBalasana, der Embryo

Dehnt sanft Wirbelsäule, Beinvorderseiten und Fußgelenke, die Verdauungsorgane werden sanft massiert. Nacken- und Schulterverspannungen können sich lösen,  bringt Entspannung bei Menstruationsbeschwerden, wirkt beruhigend auf das vegetative Nervensystem und hilft beim Abschalten und Loslassen. Hilft gegen Kopfschmerzen, Schwindel und Erschöpfung. Vor allem auch gut bei Stress. Verhilft zu mehr Ruhe und Sicherheit. 

Ganz zusammengerollt direkt am Boden ruhend, mit der Rundung, die unsere Wirbelsäule in dieser Stellung einnimmt, fördert Balasana das Urvertrauen.